„Next“ Projekt-Verständnis

Brauchen wir ein „Next Project Normal“ oder kehren wir ohnehin bald zum alten „Project Normal“, also jenes vor Beginn der Coronakrise im März 2020, zurück?

Das alte „Project Normal“ gibt’s unserer Meinung nicht mehr. In einigen Projekten wird das „Next Project Normal“ bereits gelebt, und viele werden sich rasch dahin entwickeln (müssen). Wir leben es, indem wir nur „wirkliche“ Projekte agil und resilient durchführen.

„Next“ Projektmanagement-Verständnis

Projektmanagement ist als ein Teil der durch Projekte zu erbringenden Dienstleistungen zu verstehen, und zwar sowohl bei externen als auch bei internen Projekten. Die Gestaltung des Prozesses der Projektdurchführung stellt somit einen USP des projektorientierten Unternehmens dar. Dieser USP ist zu sichern!

Es ist für uns wirklich schwer zu verstehen… Aber wir beobachten, dass in vielen Unternehmen nach wie von ein traditionelles Projektmanagement-Verständnis, basierend auf der Betrachtung des „Magic Triangle“ aus Leistung-Termin-Kosten, dominiert. Das entspricht einem Projektmanagement-Paradigma aus 1960! Da sollte es nicht verwundern, dass es viele Projekt-Flops gibt.

Ein ganzheitlicher, systemischer Projektmanagement-Ansatz ist gefragt, der sowohl das Managen der Struktur- als auch der Kontextdimensionen von Projekten berücksichtigt (siehe Abbildung).

 
Abb: Managen von Projektstrukturen & Projektkontext-Beziehungen
Abb: Managen von Projektstrukturen & Projektkontext-Beziehungen
 

Und noch 2 Beispiele zur kontinuierlichen Weiterentwicklung des Projektmanagement-Ansatzes …

1. Beispiel: Projektstakeholder haben das Recht auf Einbezug, auf Transparenz, auf Information über den Projekt-Purpose und auf nachhaltige Lösungen. Kunden, Partner und Lieferanten können in Projektprozesse integriert werden. Der Prozess der Projektdurchführung beeinflusst die „Stakeholder-Experience“ und damit die Akzeptanz der Projektergebnisse!

2. Beispiel: Die Risiken von Projekten nehmen aufgrund der Komplexität und der Dynamik in den Projektkontexten zu. Um mit den Projektrisiken umgehen zu können, ist die Widerstandskraft der Mitglieder der Projektorganisationen, der Subteams der Projekte sowie der Projekte als soziale Systeme zu stärken. Das Schaffen resilienter Projektstrukturen ist eine Projektmanagement-Verantwortung.

Falls Sie an mehr Information zu diesem Thema interessiert sind … come and join us!
>> HIIT* “Next Project Normal“

*High Intensity Interval Training

 
 
Share
Über den Autor

Roland & Lorenz Gareis

Managing Director, RGC